Einfach ist sicherer

Wie Querverkehr die Sicherheit Ihrer Maschine erhöht

Da openSafety nur die Anwendungsschicht spezifiziert, hängen die Leistungsfähigkeit und die Reaktionsgeschwindigkeiten eines sicheren Netzwerks, das mit diesem Sicherheitsprotokoll realisiert wurde, vom verwendeten Transportprotokoll ab. Das Transportprotokoll gibt die verfügbare Bandbreite, die erreichbaren Zykluszeiten und funktionale Eigenschaften vor, zum Beispiel, ob das sichere Netzwerk Hotplug-fähig ist oder die Datenkommunikation per Querverkehr beherrscht. Obwohl die Reaktionszeit der Sicherheitslösung auch durch die Kürze der Zykluszeiten vorgegeben ist, leistet zum Beispiel die Querverkehrfähigkeit einen entscheidenden Beitrag zur Performance des sicherheitsgerichteten Systems. Querverkehr ist eine originäre Eigenschaft des Ethernet-Standards und bezeichnet in einem Netzwerk die Fähigkeit der Teilnehmer, ohne Umweg über einen Master miteinander zu kommunizieren. Bei sicherheitsgerichteten Safety-Netzwerken ermöglicht Querverkehr nicht nur eine dezentrale Ankopplung der Safety-Controller. In Gefahrensituationen bedeutet die einfache und direkte Kommunikation, wie sie durch Querverkehr ermöglicht wird, einen Vorteil hinsichtlich der Reaktionsgeschwindigkeit. Da der Nothalteweg (siehe Grafik) einer Achse in quadratischer Funktion von der Fehlerreaktionszeit und der negativen Beschleunigung abhängt, ergibt sich bei einer Vervierfachung der Signallaufzeit ein 16-fach längerer Nothalteweg.

 

Fehlerreaktionszeit bei sicherem Betriebshalt: Schon minimale Änderungen der Reaktionszeit ziehen fatale Änderungen der Nothaltestrecke nach sich