openSAFETY über Ihren Feldbus

Neben den am Markt einschlägig bekannten Feldbussen und Industrial-Ethernet-Systemen sowie den weniger verbreiteten, aber spezifizierten Kommunikationsprotokollen sind bei vielen Automatisierungsanwendungen auch individuell angepasste Bussysteme für den „Hausgebrauch“ im Einsatz.

Solche „Unikate“, die in unterschiedlichsten Industriezweigen ihren Dienst versehen, sind häufig weder standar­disiert noch zertifiziert. Doch selbst für solche Umgebungen bietet sich openSAFETY als geeignete und unkomplizierte Sicherheitslösung an. Denn welches Transportprotokoll auch immer zugrunde gelegt wird, spielt für openSAFETY aufgrund des echten Black-Channel-Prinzips, das dem Sicherheitsprotokoll zu eigen ist, keine Rolle.

Da openSAFETY die übermittelten Dateninhalte unablässig auf ihre Vollständigkeit überprüft, mit speziellen Mechanismen die Übertragungsdauer ständig überwacht und jeden Übertragungsfehler sofort registriert, können auch einkanalige, unsichere Transportnetzwerke ohne Einschränkung der Sicherheitsfunktionalität als Kommunikationsbasis verwendet werden.

 

Generisches OSI Modell